Ambulant Betreutes Wohnen

Wohnen, wie es mir gefällt

Menschen den Weg in die Selbständigkeit zu ermöglichen und sie zu unterstützen, nach ihren eigenen Wünschen zu leben, ist das Ziel unseres Angebotes. Jeder wird in seiner Individualität geschätzt. Gemeinsam schauen wir auf die Fähigkeiten und Möglichkeiten des Einzelnen. So entsteht ein starkes Vertrauen – die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Begleitung in die Selbständigkeit.
Irina Klein
Leiterin ABW

Wohnen ist ein Grundbedürfnis für alle Menschen. Als zentraler Lebensbereich gibt es uns Raum, in dem wir selbst entscheiden und bestimmen können, wie wir leben wollen. Dies gilt auch für Menschen mit geistiger Behinderung oder psychischer Beeinträchtigung.

Menschen mit einer geistigen Behinderung oder mit psychischer Erkrankung bietet die Gold-Kraemer-Stiftung durch Ambulant Betreutes Wohnen die Möglichkeit, in einer eigenen Wohnung zu leben. Sie leben dort weitestgehend selbstständig und selbstbestimmt und erhalten genau die Beratungs- und Unterstützungsleistungen, die sie benötigen. Das Leben in den eigenen vier Wänden ist alleine, zu zweit oder in einer Wohngemeinschaft möglich. Das Ambulant Betreute Wohnen unterstützt Menschen auch bei dem Aufbau sozialer Kontakte und bei der Alltags- und Freizeitgestaltung.

Die Kosten des Ambulant Betreuten Wohnens werden im Rahmen der Eingliederungshilfe durch den zuständigen Sozialleistungsträger übernommen, sofern die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen. Die Nutzer des Ambulant Betreuten Wohnens sichern die Kosten für Lebensunterhalt und Miete selbst, sei es durch eigene Erwerbstätigkeit, Rentenansprüche oder Grundsicherungsansprüche nach dem SGB II und SGB XII.

Wir wir arbeiten

Das Ambulant Betreute Wohnen ist eine individuelle Wohnform, bei der Menschen mit geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung genau diese Hilfen erhalten, die sie zu einem eigenständigen Leben benötigen. Unser qualifiziertes Fachteam bietet dafür eine individuell auf die Kundinnen und Kunden zugeschnittene Beratung, Förderung und Unterstützung. Inhalte und Umfang der Hilfen werden gemeinsam in einem Hilfeplanverfahren vereinbart.

Hilfen gibt es

  • bei der Haushaltsführung
  • bei der Gestaltung des eigenen Wohnraums
  • beim Aufbau von Kontakten und Beziehungen
  • bei der Alltagsgestaltung
  • bei der Gestaltung der Freizeit
  • bei Arztbesuchen und Behördengängen
  • bei der Nutzung von Bussen und Bahnen
  • bei der Entwicklung der eigenen Stärken

Beratung gibt es

  • bei allen Lebensfragen
  • bei Veränderungssituationen
  • bei Konflikten oder Krisen
  • zu Bildungsmöglichkeiten
  • bei gesundheitlichen Fragen

Kontakt

Irina Klein | Leiterin Ambulant Betreutes Wohnen

Dr. Tusch-Straße 1-3 | 50226 Frechen | Tel.: 02234.200-5252

irina.klein@gold-kraemer-stiftung.de

Gold-Kraemer-Stiftung

Paul-R.-Kraemer-Allee 100
50226 Frechen

Tel. 02234-93303-0
Fax 02234-93303-19
info@gold-kraemer-stiftung.de

X
Skip to content